Madder Mortem & Soen am 14. Oktober im Gaswerk, Winterthur 03.10.2017 - von Bea Strasser

Madder Mortem & Soen spielen in Winterthur auf. Kommt und geniesst ein einzigartiges Konzert dieser beiden aussergewöhnlichen Bands!

Am Samstag, 14. Oktober, öffnet das Gaswerk in Winterthur seine Pforten und lädt zu einem Feuerwerk an Progressive Rock und Metal. Lasst euch einen Abend mitreissen von aussergewöhnlichen Stimmen, tiefgründigen Texten und einem musikalischen Können, das seines Gleichen sucht. Für Fans der neueren Opeth Scheiben oder Tool ist dieses Konzert sicherlich ein Muss.

Madder Mortem

Die norwegische Band Madder Mortem wurde 1993 unter dem Namen Mystery Tribe gegründet. Von der ursprünglichen Besetzung sind nur noch Sängerin Agnete M. Kirkevaag und Gitarrist BP M. Kirkevaag vorhanden. Seit der Neuformierung der Band 1999 unter dem jetzigen Namen machen Madder Mortem wunderbaren Dark Progressive Metal. Agnete M. Kirkevaags Stimme hat eine Kraft, die mit den härteren und düsteren Klängen des Ensembles perfekt harmoniert und durch ihre Stärke und Klarheit eine ganz spezielle Atmosphäre hervorruft. Auch wenn man zuerst etwas anderes erwartet, wird man schnell in denn Bann dieser einzigartigen Stimme gezogen.

Mit ihrem neuen Album „Red in Tooth and Claw“ beweisen Madder Mortem einmal mehr, dass sie genau wissen, was sie tun. Ruhige, melancholisch-düstere Stücke wechseln sich ab harten, verzerrten und schon fast kaputten Songs, die nur im düsteren norwegischen Winter entstanden sein können.

Soen

Was passiert, wenn sich Martin Lopez (ex-Opeth, Amon Amarth) und Steve DiGiorgio (Testament, Sadus) zusammen tun? Genau, Soen passiert. Was ist Soen? Soen ist Progressive Rock, manche sagen sogar Artrock. Klare Stimmen, gepaart mit düsteren, melancholischen und anspruchsvollen Melodien und Texten, die einen erschaudern lassen. Das ist Soen. Sie mögen beim ersten Mal hören monoton erscheinen, lassen aber eine künstlerische Fertigkeit erahnen, die einzigartig ist. Ihre Texte drehen sich meist um Religion, um Rituale, um religiöse Gesellschaften und um Glauben. Sie drehen sich um die Faszination hinter all dem und äussern das mit einer unglaublichen Düsterheit. Es lohnt sich auf jeden Fall, Soen mit jeder Faser zu geniessen und sich auch mal Zeit zu nehmen, genauer hinzuhören.

„Lykaia“, das neuste Werk dieser multinationalen Truppe zeigt, dass sie ihren Stil gefunden haben. Sie beweisen eine musikalische Konsistenz, die sich durch alle Lieder durchzieht. Der klare Gesang harmoniert sehr gut mit den düsteren Gitarrenriffs und dem durchaus treibenden Schlagzeug und erzählt Geschichten, denen man nur zu gerne zuhört.

Wann: 14. Okt 2017, Doors 20.30Uhr, Beginn 21.00Uhr

Location: Gaswerk in Winterthur

Preis: 30.00 Fr. normal, 25.00 Fr. mit Legi, VVK über Starticket

Facebook Veranstaltung vom Gaswerk